Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

Telefon

0177 / 4333540

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altenburg
Authausen
Himmelkron
Bautzen
Chemnitz
Coswig
Freital
Halle / Saale
Leipzig

Löbau
Markkleeberg
Meißen
Mühlhausen
Nordhausen
Nürnberg
Ottendorf-O.
Potsdam
Radeberg
Zwickau
usw.......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Modell des
rechten Fußes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Telefon

0177 / 4333540

Aktuelles
 Die Sächische Staatsregierung hat eine neue Infektionsschutzverordnung erlassen. Kurse sind damit seit dem 14. Januar 2022 unter der Voraussetzung
der 2G+ Regel wieder möglich.
Erfreulich!

Bereits in den letzten Tagen gab es zahlreiche Kursanfragen von Interessierten, Gutscheinbesitzern und Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern, deren Kurse im November durch den Teillockdown unterbrochen wurden.
Ich freue mich über dieses Interesse und möchte selbstverständlich auch so bald wie möglich neu starten. Die Planungen haben bereits begonnen.

Um Raumreservierungen und Kurszeiten terminsicher abzusprechen, wird jedoch etwas Zeit benötigt. Dafür bitte ich um Verständnis.

Die neuen Kursangebote - auch für die lockdownbedingt unterbrochenen Wochenendkompaktkurse - werden bis spätestens
22.  Januar 2022 auf dieser Website veröffentlicht!

Alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erhalten außerdem
eine Information per E-Mail!

Mit den besten Wünschen für 2022
Frank Langosch
-------

Die Fußschule Dresden war am 23. September 2021
in der Sendung "Haupsache Gesund" zu Gast beim MDR.
Im Rahmen des Themas "Fußfehlstellungen" wurde
über
unsere Kursarbeit berichtet.

Hier geht's zum Beitrag des MDR:
"Fußschule für gesündere Füße"

-------

Woher kommen die Kursteilnehmer?
Kamen noch vor 2 Jahren nahezu alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer
- in den Wochenendkompakt- und Spezialkursen aus Dresden bzw. aus  Sachsen, so beträgt ihr Anteil  inzwischen sehr stabil ca. 70 Prozent.

Die restlichen ca. 30 Prozent der Kursteilnehmer kommen aus Bundesländern wie Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg oder Bayern.
Sie verbinden den Kursbesuch oder ein Personal Training meist mit einem mehrtägigen Besuch Dresdens.

-------

Auch 2022 steht hin und wieder ein Geburtstag innerhalb der Familie,
bei Freunden oder Bekannten an und wirklich sinnvolle oder nachhaltige Geschenke sind oft rar oder schwer zu finden...

Wie wär es denn mit einen einem Gutschein der Fußschule?
Der Gutschein ist flexibel für Kurse oder auch ein ganz individuelles
Personal Training 
nutzbar.
Personal Training gibt es sowohl für Einzelpersonen als auch für Kleingruppen!


Aber bitte sprechen Sie vor einem Kauf mit den Gutscheinempfängern darüber, denn alle Kursangebote der Fußschule Dresden erfordern
die aktive Mitarbeit der Beteiligten.
   

Die Buchung von Kursen - an allen Kursstandorten - ,
von Personal Training oder günstigerem Kleingruppen-Personal Training
sowie die Bestellung von Geschenk-Gutscheinen können Sie unter Angabe
Ihrer Wohnanschrift über die nachstehenden E-Mail-Adresse vornehmen:

info-fussschule-dresden(at)email.de
Ich berate Sie auch gern unter:  0177 / 4333540 


Neue Kursangebote werden hier
bis 22. Januar 2022 veröffentlicht!


 Jumpin'Kursstudio
www.jumpin-dresden.de

 

 Reha- & Gesundheitssportverein bewegungsRaum Coswig e.V.  www.bewegungsraum-coswig.de


 Moveo - Fitness an der Elbe  
www.moveo-fitness.de


 

 


Informationen zu den "Fuß aktiv" Kursen

Fußgesundheit ist eine sehr private und gleichzeitig existenzielle Angelegenheit.
Zwischen unserer Fußmobilität, den Möglichkeiten zur individuellen Erwerbstätigkeit, der Freizeitgestaltung, der Anzahl der sozialen Kontakte und der Entstehung zahlreicher orthopädischer Erkrankungen oberhalb der Füße - an Knien, Hüftgelenken und der Wirbelsäule-  gibt es enge Zusammenhänge.
Man könnte sagen: Gesunde Füße sind ein wesentliches Element zur Erhaltung von individueller Unabhängigkeit und damit von Lebensqualität!

Was sind nun gesunde Füße?
Die Kurzzusammenfassung lautet: Gesunde Füße sind flexible und stabile Füße!

Was wir in den Kursen "Fuß aktiv" machen!

In meinen Kursen lernen Sie zunächst, die Füße und ihre Belastungen im Alltag wahrzunehmen. Danach werden theoretische und praktische Grundlagen geschaffen, um schmerzende Füße nach Möglichkeit zu verringern, Knick-, Senk- und Spreizfuß, Hallux valgus, Fersensporn, Hammer- oder Krallenzehen und andere Fußerkrankungen möglicherweise zu verhindern, aufzuhalten oder die entstandenen noch nicht pathologischen Risikofaktoren sogar abzubauen. Dabei ist der Weg das Ziel!

In wieweit das funktioniert, hängt natürlich von vielen Voraussetzungen ab. Man braucht Geduld mit sich und den Willen, das Erlernte im Alltag auszuprobieren, Gewohntes auch zu ändern. Eine gute Chance auf die Verbesserung seiner Fußgesundheit hat, wer aktiv, eigenverantwortlich und regelmäßig zu Hause übt und die Inhalte der Kurse in seinen Alltag transportiert.

Alle Kurse sind ganzheitlich ausgerichtet, denn die Füße sind der Spiegel der gesamten Körperkoordination. Die gute Nachricht ist, der Fuß passt sich jeder Belastungsveränderungen bzw. Veränderung der Körperkoordination -im positiven wie im negativen Sinne- an. Das bedeutet: Wird er flexibler und funktionell optimaler belastet, wird er auch wieder leistungsfähiger und stabiler. Durch ein gezieltes, regelmäßiges Training kann man hier sehr viel erreichen. Eine allgemeine Fußgymnastik hilft eventuell  kurzfristig, führt aber nicht zu den notwendigen Wahrnehmungs- und Belastungsveränderungen!


 Was ist ein Wochenendkompaktkurs?

Ein weiteres Kursangebot für Muttis und Vatis mit zu betreuenden kleinen Kindern, für Berufstätige aus Branchen mit unregelmäßigen und oft schlecht planbaren Arbeitszeiten, für Berufspendler oder auch Rentnern, die von Montag bis Freitag einen gut gefüllten Terminplan haben ist der Wochendkompaktkurs. Das Besondere an diesem Angebot ist, dass dieser Kurs nur aus 2 Sonnabendvormittagen besteht. Somit ist er deutlich besser planbar als die 6 bis 10 Kurstermine der Basiskurse im Ein- bis Zweiwochenabstand.
In einer kleinen Gruppe von 6 bis maximal 9 Teilnehmern/-innen können wir im Kurs gemeinsam wichtige Grundlagen zur Vorbeugung von Fußerkrankungen oder zur Verbesserung der Fußgesundheit erarbeiten. Wichtige Fragen sind: WORAUF muss ich achten? WAS kann ich tun?...und vor allem WARUM?
Das Kursziel ist eben Hilfe zur Selbsthilfe!
Der Kurs wird Sie sensibilisieren. Auch in Bezug darauf, dass Sie Entwicklungen an den Füßen des Partners, der Partnerin oder speziell der eigenen Kinder nach dem Kurs wahrscheinlich früher wahrnehmen. Das kann bei Kindern wichtig für die Verhinderung von orthopädischen Problemen an Fuß, Knie, Becken und Wirbelsäule sein. Es geht darum, rechtzeitig zu reagieren.
Nach der Hektik einer Arbeitswoche bietet der Kurs nicht nur die Gelegenheit, innerlich zur Ruhe zu kommen
, sondern
sich endlich einmal sich auf die eigenen Füße konzentrieren zu können. Wann macht man das schon einmal? Und es gibt da viel zu entdecken. Das verspreche ich!


 

 

Der Anti-Hallux-Valgus-Workshop - ein Workshop zur Verhinderung einer Schiefzehenentwicklung

Der Hallux valgus - eine Sonderform des Spreizfußes - ist eine sehr häufig vorkommende Fußfehlstellung. Die Schiefzehe wird von Frauen irrtümlicherweise oft als eine Art Mädchenkrankheit angesehen. Das haben viele Frauen! Stimmt, aber Männer zunehmend auch und entscheidend ist, man kann etwas dagegen tun, denn der Hallux valgus ist im Kern letztlich nur das Ergebnis von ungünstiger Körperkoordination, ungünstigem und unpassendem Schuhwerk und einem Anteil von genetischen Anlagen.

Der Arzt Dr. Christian Larsen beschreibt in seinem Buch "Gesunde Füße für Ihr Kind" als Faustregel die Größenordnung der genetischen Komponente wie folgt: " Ein Drittel ist Vererbung, zwei Drittel Angewohnheit."..."Entscheidend sind die Belastungsgewohnheiten..." Manchen Fußproblemen lässt sich durch anatomisch richtige Belastung die Spitze nehmen." "Im Abnützungskampf gegen chronische Fehlbelastung sind selbst Supergene überfordert."

In diesem Workshop erfahren Sie, wie man die Entwicklung eines Hallux valgus verhindern kann und was man tun kann, um die "Schiefzehen-Entwicklung" eventuell aufzuhalten. Vielleicht besteht ja sogar eine Chance, eine Operation zu verhindern? Der Kurs versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe!
Freilich gibt es auch hier Grenzen für die präventive Arbeit.
Hinweis: Auch dieser Kurs ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt. Ziel des Worksophs ist es, die Risikofaktoren für die Fußfehlstellung abzubauen, gesunde Strukturen zu stärken und eine funktionsgerechte Körperkoordination zu fördern.

Ich habe meinen ehemals beidseitig vorhandenen Hallux valgus durch die Korrektur meiner Körperkoordination beim Gehen nachweislich beseitigen können. Aber ich habe mich auch noch rechtzeitig darum gekümmt. Hier liegt oft das Problem. Wer zu spät beginnt, aktiv etwas für seine Fußgesundheit zu tun, dem bleibt oft nur noch die chirurgische Lösung des Problems.


Worum geht es in den Anti-Knick-& Spreizfuß-Workshops?

Der Knickfuß ist eine Fußfehlstellung. Dabei knickt der Fuß nach innen ein. Die Bedeutung  des Knickfußes liegt darin, dass er mittel- und langfristig zu Strukturveränderungen am Mittel- und Rückfuß führt, die vielfältige Folgeerkrankungen begünstigen. Dazu gehört ganz besonders der Spreizfuß. Die Entwicklung eines Spreizfußes ist in den meisten Fällen mit der Entwicklung eines Knickfußes verbunden. Da viele Menschen einen Knick- und einen Spreizfuß haben, betrachten sie dies manchmal schon als nicht so schlimm. Das haben ja alle. Das ist ein fataler Gedankengang.

Den Spreizfuß beschreibt der Arzt Christian Larsen im seinem Buch "Füße in guten Händen" als "Eine statische Fußdeformität mit Absenkung des Vorfußquergewölbes..." . "... aus der eine eine chronische Fehlbelastung resultiert ."
Eine chronische Fehlbelastung bedeutet eine dauerhafte und chronisch falsche - also unfunktionelle - Nutzung der Muskeln und Gelenke. Das ist so, als wenn Sie mit einem Auto, dessen Stoßdämpfer kaputt sind und bei dem die Räder schief stehen (Knickfuß), herumfahren und vielleicht noch gelegentlich Lasten transportieren. Das Auto "wehrt" sich und bleibt nach einige Zeit liegen! Selbst das Auto baut die Strukturen um. Erst quietschen die Räder und es rumpelt gehörig, dann kommt es zum Achsbruch und vielleicht sogar zum Abriss des Auspuffs! Der Abschleppdienst und die Werkstatt freuen sich!
Die Folgen an den Füßen ähneln dem sehr. Vielleicht sind die ersten Fußreaktionen -
als Warnsignal - gelegentlich auftretenden Fußschmerzen und eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit bei längeren und größeren Fußbelastungen. Die Fußstrukturen sind jedoch anpassungsfähig wie nur wenige andere Körperteile. Sie werden aber konform zur falschen Nutzung schleichend umgebaut. Solche Anpassungsreaktionen sind zum Beispiel ein weiteres Absinken des Fußgewölbes, der Mittelfußknochen und der Zehengrundgelenke, neurologische Beschwerden besonders im Vorfußbereich, die Entstehung von Krallen- oder/und Hammerzehen, Hallux valgus, Hallux rigidus, Fersensporn... . Jeder Fuß reagiert anders.

Der Anti- Knick- und Spreizfußworkshop soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Verständnis für die Entstehung der Problematiken vermitteln, die Wahrnehmung der eigenen Füße verbessern und Ihnen praktische Übungen zur Verhinderung und Verbesserung von Knick- und Spreizfuß aufzeigen.
Das Angebot lautet also auch hier ... Hilfe zur Selbsthilfe!